Halbstrauch

Aus GartenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol für Halbstrauch
Symbol für "Halbstrauch"
Holzige und krautige Teile an einem Lavendelbusch

Halbsträucher sind kleine, teilweise verholzende Pflanzen, die eine Zwischenstellung zwischen Stauden und Sträuchern einnehmen. Häufig zeigen sie niedriges, geducktes Wachstum mit bodennaher Verzweigung. Sie weisen sowohl holzige als auch krautige Teile auf.

Umgangssprachlich werden sie auch als Zwergstrauch bezeichnet. Im englischen Sprachraum ist die Bezeichnung Subshrub verbreitet. Der Fachbegriff lautet Suffrutex. In Büchern wird das Symbol für Busch ♄(Saturn) verwendet, bei dem für Halbsträucher der horizontale Strich oben weggelassen wird.

Definition

Die Definition von Halbsträuchern ist leider nicht ganz klar. Während die meisten Staudengärtner sie einfach mit zu den Stauden zählen, unterscheiden sie sich strenggenommen von diesen. Während typische Stauden höchstens mal einen verholzenden Stängel haben, aber an und für sich jedes Jahr aus ihrer Basis neu austreiben, haben Halbsträucher einen überdauernden holzigen Teil, der von Jahr zu Jahr größer wird. Halbsträucher haben kein Speicherorgan (keine Zwiebeln, Rüben, Knollen o.ä.), sondern speichern Nährstoffe in ihren holzigen Teilen.

Über den verholzten, verzweigten Trieben, schließt sich krautiger, also grüner und weicherer Wuchs an. Aus diesen frischen Trieben bilden sich dann auch die Blütenstände. Die krautigen Triebe verholzen langsam von unten her, wodurch der holzige Teil nach und nach wächst.

Häufig wird in Definitionen vorausgesetzt, dass bei Halbsträuchern der krautige Teil im Winter vollständig abstirbt. Dies ist jedoch keinesfalls bei allen Halbsträuchern so und kann daher kein Alleinstellungsmerkmal sein.

Die Abgrenzung zum Strauch ist schwierig und wird häufig nicht einheitlich vorgenommen. Allgemein gilt, das Sträucher meist höher und aufstrebender wachsen als ihre Zwergenbrüder. Außerdem bestehen sie zum größten Teil aus holzigen Trieben und sind nur an den eigentlichen Wachstumspunkten krautig. Die Abgrenzung von Sträuchern und Zwergsträuchern zu Bäumen geschieht typischerweise durch den klar ausgebildeten und nicht bodennah verzweigten Stamm bei Bäumen.

Pflege

Das krautige Teile im Winter beim Halbstrauch absterben ist eine gefährliche Halbwahrheit. Viele Halbsträucher benötigen einen krautigen Teil und können nicht aus reinem Holz austreiben.

So lautet z.B. bei Lavendel die Faustregel: "Wenn am Lavendel nichts Grünes mehr ist, ist er tot." Ein wieder austreiben rein aus dem Holz ist bei Lavendel extrem ungewöhnlich.

Leider sieht man jeden Winter reihenweise Lavendel, bei denen der Gärtner die Definition als Pflegeanleitung verstanden hat. Diese Zwergsträucher sind dann sehr tief bis ins alte Holz zurückgeschnitten und treiben im nächsten Frühjahr nicht mehr aus.

Ein besseres Vorgehen ist, bis zum Austrieb im Frühjahr mit dem Rückschnitt zu warten. So kann man sich von der Gesundheit der Pflanze nach der Überwinterung überzeugen. Dann kann sanft zurückgeschnitten werden. Auf jeden Fall sollen dabei aber krautige Teile stehen bleiben.

Siehe auch